Dr. Bemmann & Kollegen
Rechtsanwälte, Fachanwälte & Sachverständiger

Keine fristlose Kündigung eines Pferdepensionsvertrages wegen zukünftiger verschlechterter Heuqualität

Das zukünftige Ausbleiben der Fütterung eines Pferdes mit Heulage stellt keinen wichtigen Grund für die fristlose Kündigung eines Pferdepensionsvertrages dar. Eine im Pferdepensionsvertrag vereinbarte ordentliche Kündigungsfrist von zwei Monaten ist wirksam, da sie weder gegen § 307 BGB noch gegen § 309 Nr. 9b BGB verstößt.

LG Wuppertal, Urt. v. 23.05.2017 - 16 S 63/16

Top
Diese Seite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzerklärung können Sie hierzu weitere Informationen erhalten. Indem Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie - jederzeit für die Zukunft widerruflich - dieser Datenverarbeitung durch den Seitenbetreiber und Dritte zu.
Ok Datenschutz